Was ist Neuraltherapie?

Neuraltherapie entstammt der Schulmedizin und versteht sich als ganzheitliche Regulationstherapie. Ziel der Neuraltherapie ist es, gestörte Regelsysteme auf verschiedenen physiologischen Ebenen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die ganzheitliche Sichtweise der Neuraltherapie geht davon aus, dass beispielsweise schadhafte Zähne, chronische Entzündungen (Nasenneben-höhlen, Mandeln usw.) sowie Narben als Störfelder oder Herde in Betracht kommen, die in anderen Teilen des Körpers Schmerzen verursachen können.

Wirkungsweise der Neuraltherapie

Der Neuraltherapeut arbeitet mit dem lokalen Betäubungsmittel Procain.
Durch gezielte Injektionen ins kranke Gewebe (Segmenttherapie), an die vegetativen Ganglien (Anhäufung vegetativer Nerven-Umschaltstellen) oder an Störfelder, beeinflusst er die übergeordneten Regelkreise des Körpers.

Indikationen für die Neuraltherapie

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Status nach Schleudertrauma oder Gehirnerschütterungen, Schwindel
  • Gehörsturz (Behandlung so schnell als möglich), Tinnitus (Ohrensausen)
  • chronische Augenentzündungen, chronische und akute Kieferhöhlen-Entzündungen, Neuralgien, chronische Mandelentzündungen, Mittelohrentzündungen
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Prüfungsängste, Nervosität
  • Asthma, chronischer Husten
  • nervöse Essstörungen, Reizdickdarm, Bauchbeschwerden,
  • rheumatische Erkrankungen, Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule und des Beckens
  • Störungen im Bereich der Gebärmutter und der Eierstöcke, Periodenbeschwerden, klimakterische Ausfallerscheinungen (Wechseljahresbeschwerden)
  • Prostata Erkrankungen, Reizblase
  • Hautentzündungen
  • Durchblutungsstörungen  insbesondere auch der Morbus Sudeck (schmerzhafte Entzündung im Bereich der Hände oder der Füsse nach Operationen und Verletzungen)


Ein Fall aus unserer Praxis


Eine 64 jährige Frau leidet seit 40 Jahren unter einer hartnäckigen Migräne. Die genaue Befragung ergibt, dass die Patientin in ihrer Jugend einen Unfall erlitt, der zu einer Narbe am Hinterkopf führte. Die Infiltration dieser Narbe führt zu schlagartiger Beschwerdefreiheit. Die Migräne ist seither nicht mehr aufgetreten.